Regionale Holzinnovation - Leimfreie Holzhäuser

Wie sich starke regionale Holzinnovationen und regionale Wertschöpfung gegenseitig beflügeln?
Die starke Antwort liefert hierzu das Unternehmen Holzbau & Abbundzentrum Hansmann in Oberwölz.

Wie sich starke regionale Holzinnovationen und regionale Wertschöpfung gegenseitig beflügeln?

Die starke Antwort liefert hierzu das Unternehmen Holzbau & Abbundzentrum Hansmann in Oberwölz:

Das Unternehmen in der starken Region Murau Murtal stellt nun mit der Tochterfirma Reinholz leimfreie Holzhäuser mithilfe des vom Firmeneigentümer Reinhard Hansmann erfundenen und eben erst patentierten Wandaufbaus her. Dabei kauft das Unternehmen die Rohhobler bei lokalen Betrieben und baut die schlüsselfertigen Häuser gemeinsam mit Subleistern aus der Region.
Mittels schwalbenschwanzförmiger Presspassungen werden dabei Verbundelemente hergestellt, die für Wand-, Dach- und Deckenelemente geeignet sind. „Sobald zwei Elemente auf diese Art miteinander verbunden sind, können sie als erste ökologische Dampfbremse aus Holz eingesetzt werden“, erläutert Hansmann und führt aus: „Für diese Elemente gibt es zwei Systeme. Man hat entweder eine reine Massivholzwand, die nur durch Holz und Lufteinschlüsse dämmt, oder eine schmale Massivholzwand, hinter der sich die Dämmung befindet.“ Diese Dämmung stellt der Betrieb selbst nach dem Cradle to cradle-Prinzip aus dem Hobelspan, der bei den Fräsungen entsteht, her.
Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt für den Zimmerermeister eine große Rolle. „Wir setzen auf kurze Wege und geringe CO2-Emissionen. Hier bietet der Holzbau besondere Vorteile gegenüber der Massivbauweise.