Bildungsinformationsmesse zeigte starke Bildungs- und Berufsperspektiven

Am 15. Dezember 2020 fand die interaktive Messe statt – mit großem Erfolg. Über 1000 SchülerInnen im Alter von 14 Jahren, die sich bald für ihren weiterführenden Schulweg entscheiden müssen, nutzten die Info-Angebote – virtuell in Form von Chats.


Die Aktion wurde von der Bildungsdirektion Obersteiermark West in Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice und dem Regionalmanagement für die Region Murau Murtal durchgeführt. Damit Jobs, Wertschöpfung und Lebensqualität auch künftig bei uns „daheim“ sind!

Fachkräftemangel vorausschauend bewältigen

Die Vorsitzende der Region Murau Murtal und erste Landtagspräsidentin Manuela Khom betont stolz: „Unsere SchülerInnen bewiesen in diesem Jahr schon Höchstleistungen in Sachen Selbstorganisation und zeigten auch hier mit hohem Engagement sowie regem Interesse, dass sie ihre berufliche Zukunft sehr ernst nehmen – wir bringen beide Seiten zusammen.“ Die stellvertretende Vorsitzende und zweite Landtagspräsidentin Gabriele Kolar erklärt: „Ein vielfältiges Bildungsangebot ist die Garantie für die starke Region Murau Murtal, das unsere gesamte Region belebt sowie attraktiv macht!“

So bleiben gute Arbeitsplätze in der Region

Bildungsregions-Leiter Roman Scheuerer: „Ich darf mich nochmals bei allen Beteiligten wie SchülerInnen, Eltern, Bildungseinrichtungen und Partnern bedanken, mit denen der Erfolg dieser größten regionalen Bildungsdrehscheibe realisiert werden konnte!“ Die Möglichkeit zum Kennenlernen bestand für die PTS Judenburg, PTS Murau, PTS Knittelfeld, HTBLA Zeltweg, HLW Fohnsdorf, land- und forstwirtschaftliche Fachschule Kobenz, Fachschule Feistritz-St. Martin, HAK Judenburg, Fachschule Großlobming-St. Martin, HLW Murau, BORG Murau, Abteigymnasium der Benediktiner Seckau, BG/BRG Judenburg, BG/BRG Knittelfeld und BAfEP Judenburg.

Starke regionale Rolle der BerufsInfoZentren

Sonja Wölfl , BBO-Koordinatorin beim Regionalmanagement, und Sabine Felfer-Sitzenfrey vom BiZ fassen die Wichtigkeit eines offenen persönlichen Bildungsweges in jedem Alter zusammen: „In Kooperation mit dem AMS und der Bildungsdirektion bieten die BerufsInfoZentren eine Vielzahl an Veranstaltungen zu Trends am Arbeitsmarkt, Seminare zur Karriereplanung oder Entscheidungsfindung und vieles mehr. Besonders stark sind wir bei persönlicher Beratung und helfen mit Interessenstests, sodass die Berufsfindung von nachhaltigem Erfolg gekrönt ist!“ In Zukunft wird natürlich auch
wieder vermehrt auf Veranstaltungen gesetzt.

Alle präsentierten Inhalte sind auf der Plattform
http://schulen.alea.systems zu finden.