Aktuelle Angebote, Aktionen und Förderungen für junge Menschen in der Region Murau Murtal

Besondere Situation – besondere Maßnahmen

Ausgangsbeschränkungen. Abstand halten. Sich im Home Office neu organisieren. Mit Kolleginnen und Kollegen Videokonferenzen abhalten. Soziale Kontakte einschränken, sich mit Freunden und Bekannten nur über Social Media austauschen, Kinder zu Hause unterrichten und Familienzeiten planen. Die Tagesroutine zuhause meistern und vieles mehr …

Trotz allem gibt es auch tolle positive Entwicklungen. Wir haben mehr zeitliche Ressourcen für das Genießen der Natur oder der Beteiligung an Solidaritätsinitiativen. Mehr Zeit zum Lesen interessanter Literatur und um die auferlegte Entschleunigung wirken zu lassen.

Wir alle spüren die aktuelle Corona-Krise heftig und müssen jetzt als Gemeinschaft zusammenhalten!
Das Regionale Jugendmanagement und die Regionale Bildungs- und Berufskoordination hat für Sie eine Übersicht über diverse aktuelle Angebote, Aktionen und Förderungen mit dem Fokus auf junge Menschen zusammengestellt

Die Jugendarbeit in der Region steht auch in Krisenzeiten nicht still:

Zahlreiche Einrichtungen, Jugendorganisationen und Jugendzentren bieten weiterhin ein breites Spektrum an Beratungsleistungen, Aktionen und Förderungen an – dieser Tage eben auf virtuellem Wege. Auch für Erwachsene gibt es zahlreiche Angebote.

Um sich im Dschungel der vielfältigen Angebote einen Überblick zu verschaffen, haben das Regionale Jugendmanagement und die Regionale Bildungs- und Berufskoordination für Sie eine Übersicht über diverse aktuelle Angebote, Aktionen und Förderungen mit dem (primären) Fokus auf junge Menschen zusammengestellt.

Darin enthalten sind Infos zu folgenden Themen:

  • Weiterbildungsplattformen gehen online
  • Jugendarbeit in Zeiten des Corona Virus
  • Familie sein in Krisenzeien
  • Schulen in Zeiten von Corona
  • Förderungen
  • Weiterbildung/Austausch

Weiterbildungsplattformen gehen online

Aktuell bieten viele Bildungsträger ihre Angebote für Erwachsenen- und Weiterbildung auf Onlineplattformen an. Hier bietet die Weiterbildungsdatenbank https://erwachsenenbildung-steiermark.at/ mit über 100 Bildungsträger eine wertvolle Übersicht.

Auf der Plattform „Erwachsenenbildung Steiermark“, gefördert vom Land Steiermark, finden sich Informationen über Angebote der Erwachsenenbildung sowie Beratungsmöglichkeiten.

Alle Angebote kurz im Überblick:

Weiterbildungsnavi Steiermark:
Das neue Weiterbildungsnavi Steiermark ermöglicht die Suche nach Weiterbildungsangeboten und -anbieterInnen in der ganzen Steiermark. Link zum Weiterbildungsnavi Steiermark: https://erwachsenenbildung-steiermark.at/angebote/

Online-Angebote: Jetzt NEU!!
Weiterbildung in Zeiten wie diesen? Kein Grund, um zu verzichten! Bildungsorganisationen der Erwachsenenbildung reagieren auch in Krisenzeiten gewohnt flexibel und haben viel zu bieten.

Hier finden Sie eine Auswahl an Angeboten aus der Steirischen Erwachsenenbildung, die Sie online von zu Hause aus besuchen können: https://erwachsenenbildung-steiermark.at/erwachsenenbildung-online/

Information und Beratung:
Für alle Menschen, die noch nicht ganz wissen, welche Chancen es für sie im Bildungskontext gibt, stehen kostenlos und anbieterneutrale Informationen und Beratungsmöglichkeiten zu allen Fragen der Aus- und Weiterbildung für Erwachsene zur Verfügung.

Steirisches Weiterbildungstelefon:
https://erwachsenenbildung-steiermark.at/info/weiterbildungstelefon/

Persönliche Beratung:
https://erwachsenenbildung-steiermark.at/info/bildungsberatung-im-netzwerk/

Eine neue Plattform der Region Murau Murtal nennt sich Horst.at. Auf dieser Plattform finden Sie Informationen zu verschiedenen Weiterbildungsangeboten.

Seit Mitte März hat auch die Steierische Landesbibliothek ihre „Online-Tore“ geöffnet: Es können sich MurauerInnen und MurtalerInnen anmelden. Nach der Registrierung kann auf rund 45.000 Medien (E-Books, E-Hörbücher, E-Zeitschriften, E-Videos) zugegriffen und wie in einer „traditionellen“ Bibliothek nach Freuden ausgeliehen und wieder retourniert werden. Nähere Informationen finden Sie hier: www.kommunikation.steiermark.at.

In der Region Murtal führen folgende öffentliche Bibliotheken ebenfalls diese digitale Bibliothek: (persönliche Vorabanmeldung notwendig)

Stadtbibliothek Knittelfeld
Hauptplatz 15
8720 Knittelfeld
Tel. +43 3512 83211-510
bibliothek@knittelfeld.gv.at
www.knittelfeld.gv.at

Öffentliche Bibliothek Fohnsdorf
Dr.-Heinrich-Hulla Platz 1
8753 Fohnsdorf
Tel. +43 3573 342 95
gemeindebuecherei@fohnsdorf.gv.at
www.fohnsdorf.bvoe.at

Städtische Bücherei Zeltweg
Aichfeldgasse 4
8740 Zeltweg
Tel.: +43 664 4854-901
buecherei.zeltweg@ainet.at
www.zeltweg.bvoe.at

Stadtbibliothek Judenburg
Herrengasse 12
8750 Judenburg
Tel.: +43 3572 83795
i.eder@judenburg.at
www.judenburg.at

 

Angebotsvielfalt im Bereich der Bildung und Berufsorientierung:

  • Eine gesamte Übersicht zu Bildungs- und Berufsorientierungsangeboten finden Sie hier:
  • Aktuelle Infos für BBO Angebote für Kids finden Sie hier
  • Zudem haben wir hier wichtige Infos für Ihre berufliche Weiter- und Neuorientierung zusammengestellt.

Jugendarbeit in Zeiten von Covid-19

Die Kompetenzstelle Digitale Gesellschaft des Landes Steiermark hat in Kooperation mit LOGO Jugendinfo eine Information inkl. Kurzanleitung zur Überprüfung von Falschmeldungen herausgebracht.

Näheres zur Fachstelle finden Sie hier.
Infos zu Falschmeldungen hier.

Jugendzentren im Online Modus

Bedingt durch die Corona-Krise mussten auch die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit schließen, doch die beiden Jugendzentren Knittelfeld und Judenburg lassen IHRE Jugendlichen in dieser Ausnahmesituation nicht allein.

Das Jugendcafe Afterschool in Zeltweg bietet eine ,,Rund um die Uhr Handyhotline“ an. Wenn den Jugendlichen wo der Schuh drückt, sie Redebedarf haben oder sie die BetreuerInnen mal einfach hören wollen – diese sind telefonisch für sie da. Außerdem gibt es eine Whats App Gruppe, in welcher die Jugendlichen untereinander in Kontakt sind.

Die MitarbeiterInnen der Jugendzentren in der Region Murau Murtal kommunizieren mit ihren Jugendlichen via Internet. Die Inhalte reichen von Homeworkouts über Physikverständnisvideos bis hin zu Tipps und Ratschlägen zu verschiedenen Themen. Gerade jetzt ist es wichtig Kontakt zu halten, Ruhe zu vermitteln und auch humorvolle und positive Beiträge über Social Media zu verteilen.
Die Sozialen Kanäle werden aber auch für Informationsübermittlung genutzt. So werden Jugendliche auf die Maßnahmen der Regierung hingewiesen und immer wieder daran erinnert.

Das Jugendzentrum Knittelfeld wird dabei kreativ und ruft auf zu Quizduellen und Wettbewerben.

Einen Blick darauf werfen kann man unter den folgenden Facebookseiten:
Jugendzentrum Judenburg
Jugendzentrum Knittelfeld

Streetwork Service

Streetwork Oberes Murtal bietet während dieser Zeit Beratungen und Entlastungsgespräche über Telefon, SMS und Signal sowie über die Messengerdienste von Facebook und Instagram (NEU seit März) an.
Weiters werden die Profile „Streetwork Murtal“ auf Facebook und Instagram laufend mit Informationen und Beiträgen bespielt.

Erreichbarkeiten:

Judenburg:
Franz 0664/834 74 15 und Julia 0664/822 67 31

Knittelfeld:
Jasmin 0664/840 57 56

Murau:
Andreas 0664/840 57 57 und Julia 0664/840 57 58

LOGO Jugendmanagement
Das LOGO Jugendmanagement hat aktuelle Infos rund um Corona für Jugendliche zusammengestellt und aufbereitet. Diese finden Sie hier.

FEEL – OK
Feel-ok hat auf dessen Website Informationen rund um das Corona-Virus ergänzt und ein Erklärvideo für Kinder und Jugendliche hinzugefügt. Diese finden Sie hier.

VIVID – Fachstelle für Suchtprävention
Nützliche Tipps und Informationen für den Alltag in Corona-Zeiten
Für den Umgang mit diesen Herausforderungen gibt es unterschiedliche Herangehensweisen, eines gilt aber in jedem Fall: Alkohol oder Drogen können keine Probleme lösen, sondern vergrößern diese mittel- und langfristig nur noch! Mit folgenden präventiven Tipps und Informationen wollen wir Sie dabei unterstützen, Ihren Alltag krisenfrei zu meistern:

  • Bleiben Sie in Kontakt mit Freunden und Menschen, die Ihnen lieb sind (über Telefon, Whatsapp, soziale Medien).
  • Schauen Sie auf sich! Wichtig sind jetzt genügend Schlaf, aber auch Bewegung, Entspannungsübungen und gesunde Ernährung.
  • Konsumieren Sie keinen Alkohol oder andere Drogen, um negative Gefühle zu verdrängen.
  • Wenn Sie professionelle Hilfe benötigen, nutzen Sie die angebotenen Telefonberatungen und Hotlines:
    • Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (rund um die Uhr verfügbar)
    • Telefonische Gesundheitsberatung: 1450 (ebenfalls rund um die Uhr verfügbar) – Suchen Sie keinesfalls selbstständig und ohne telefonische Vorankündigung eine Gesundheitseinrichtung (Arzt, Krankenhaus, Apotheke, etc.) auf!!!
    • Psychosziale Hotline des Kriseninterventionsteams des Landes Steiermark: 0800/500154 (täglich, 9-21 Uhr)
    • Infoline der Arbeiterkammer Steiermark: 05-7799 (Mo-Fr, 7-13 Uhr)
    • Coronavirus-Infopoint für Unternehmen: 0590900-4352 (Mo-Fr, 9-17 Uhr)
  •  Nutzen Sie nur vertrauenswürdige Medien, um sich gut zu informieren.
  • Erinnern Sie sich, was Ihnen in der Vergangenheit geholfen hat, mit einer Krise gut umzugehen.

Familien in Krisenzeiten

Wir alle sind durch die Corona-Pandemie gefordert – Familie ganz besonders. Für viele Eltern und Erziehende, aber auch für Kinder und Jugendliche kann der veränderte Alltag durch den Rückzug in die eigenen vier Wände, die Einschränkung der sozialen Kontakte, die Isolation oder gar eine Quarantäne eine enorme Herausforderung sein. Sorgen und Fragen rund um Arbeit und Arbeitslosigkeit, Ausbildung und Schule sowie die finanzielle Situation können dazu kommen. Auf der ZWEI UND MEHR-Homepage befindet sich ab sofort eine Übersicht mit relevanten und nützlichen Informationen für Familien.

Rainbows Steiermark
Die MitarbeiterInnen von RAINBOWS Steiermark sind auch in Corona-Zeiten da und bieten jederzeit eine telefonische Beratung an. Besonders in stürmischen Zeiten – bei Trennung, Scheidung und Tod. Zu den Kontaktdaten gelangen Sie hier.

Pflegehotleine als wichtige Unterstützung
Das neuartige Coronavirus stellt auch den Pflegebereich vor große Herausforderungen, insbesondere die pflegenden Angehörigen. Deshalb wurde auf Initiative von Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß eine eigene Pflege-Hotline (0800 500 176) des Landes Steiermark eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie hier.

ZWEI UND MEHR – Familien – und Kinderinfo

Ab dem Frühjahr 2020 gibt es in der ZWEI UND MEHR-Familien- & KinderInfo die Möglichkeit individuelle Beratungsstunden für Fragen rund um den Familienalltag zu besuchen. Anonym, kostenfrei und ohne Anmeldung! Diese finden jeden zweiten Dienstag im Monat von 13:00-16:00 Uhr statt. Jeden ersten Mittwoch (10:00 – 12:00 Uhr) im Monat gibt es zudem die Möglichkeit an einer ZWEI UND MEHR-Elternrunde teilzunehmen. Nach einem Impulsvortrag ist genügend Zeit für einen gemeinsamen Austausch. Währenddessen wird eine kostenfreie Kinderbetreuung sowie Dolmetsch nach Anmeldung angeboten. Nähere Informationen hier.

Schulen in Zeiten von Corona

Stellungnahme der Kinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs finden Sie hier.

 

Förderungen

Förderungen der Gesundheitskompetenz

Für Projekte zur Steigerung der Gesundheitskompetenz Jugendlicher gibt’s bis zu 300 Euro!
Ab sofort stehen für die Umsetzung von Projekten zur Steigerung der Gesundheitskompetenz bis zu 300 Euro zur Verfügung. Die Projektideen rund um die Themen „Gesundheitsförderung – Krankheitsbewältigung – Prävention“ sollen dabei gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt werden. Im Zentrum stehen die Bedürfnisse junger Menschen und die Fragen „Wie kann ich meine Gesundheit fördern?“ „Was tut mir gut?“ oder „Wie bleib ich fit?“. Alle Informationen, sowie das Projektansuchen als Download finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen das Team von Logo jugendmanagement sehr gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung!
Gregor Fasching (gregor.fasching@logo.at bzw. +43 (0) 316 90 370-226)
& Johannes Heher (johannes.heher@logo.at bzw. +43 (0) 316 90 370-227)

Steirische Digitalisierungsoffensive

Aufgrund der aktuellen Ereignisse wird die Einreichfrist für den Förderungscall „Steirische Digitalisierungsoffensive im Gesundheitsbereich“ bis 8. Mai 2020 verlängert. Nähere Informationen zum Call finden Sie hier.

Sonderfinanzierung: Jugendmobilitäsprojekte

Fahrradwerkstätten, die Neugestaltung von Bahnhütten oder ein Jugendkalender zur klimafreundlichen Mobilität; …
Förderhöhe min. € 400,- bis max. € 1.250,- (aber max. 50% der Gesamtkosten). Vergabe der Zuschüsse erfolgt nach der Reihenfolge des Einlangens der Ansuchen und einer Jurybewertung. Warteliste für 2020: Einfach ein Mail an cosima.pilz@ubz-stmk.at
Infos dazu hier.

ERASMUS+ Projekte

Förderung von internationalen Jugendbegegnungen, Fachkräfteaustauschen, Entwicklung von Tools und Methoden und mehr. Nächste Einreichfrist: 07.05.2020 für Projektstarts 3-4 Monate später. Hier einreichen.

Eure Projekte

Projektunterstützung für Jugendliche bis 24 Jahre. Pro Projekt können bis zu € 500,- , für Klimaschutzprojekte bis zu € 750,- bezogen werden.
Kommende Einreichtermine:
– 15. April 2020, 12:00 Einreichungen, die bis zum oben genannten Termin fertiggestellt sind, werden in der Jury-Sitzung am 23. April besprochen. – 20. Mai 2020, 12:00 Einreichungen, die bis zum oben genannten Termin fertiggestellt sind, werden in der Jury-Sitzung am 28. Mai besprochen. – 17. Juni 2020, 12:00 Einreichungen, die bis zum oben genannten Termin fertiggestellt sind, werden in der Jury-Sitzung am 25. Juni besprochen.

Mehr Infos finden Sie hier.

Weiterbildung/Austausch

Jugend in Aktion
Die Initiative „Europe Goes Local“ hat sich im letzten Jahr einiges getan. Unser Ziel ist es, die gesellschaftliche und politische Anerkennung von Jugendarbeit sowie die Sichtbarkeit des internationalen Engagements in diesem Bereich zu fördern. Europe Goes Local unterstützt die Anliegen von Jugendarbeit in Österreich sowie die Vernetzung von Jugendarbeiter*innen und Gemeindevertreter*innen zur Durchführung internationaler Projekte. Wir werden dieses Engagement auch im kommenden Jahr fortführen und freuen uns über Ihr Interesse und Mitwirken. Mehr zu Förderungen hier.


Österreichische Jugendinfos
Auch die Österreichischen Jugendinfos setzen in der Corona-Krise auf digitale Informationsangebote. Diese bieten verstärkt Informationen für junge Menschen zu Ausgangsbeschränkungen, Fragen in Zusammenhang mit Schule und Lehre, Freiwilligenarbeit, psychischer Gesundheit sowie Auslandsaufenthalten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Erkennen von Fake News. Jugendministerin Aschbacher ruft dazu auf: „Bitte teilt nur Nachrichten aus seriösen Quellen“.

Infos finden Sie hier.

bOJA Talks
Das bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA) kreierte mit den „bOJA Talks“ ein neues digitales Format für Fachkräfte der Jugendarbeit. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen geben Inputs zu derzeit relevanten Themen, wie z.B. „Online Gaming“, „Sicher im Netz“ und „Fake News und Verschwörungstheorien“.
Die nächsten Talks finden zu den Themen „Kollaborative Apps“ und „Suchtprävention in der OJA in Zeiten von Corona“ statt. Hier geht es zu den Terminen und Videoaufzeichnungen.
Infos finden Sie hier.

#aufgehts
#aufgehts ist eine gemeinsame Initiative von talentify, Youth Empowerment & Participation und OpenSCHOOL sowie Bildungsakteuren, die in der derzeitigen Situation Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrenden Infos und Online-Unterstützung bietet.
Die Themen umfassen unter anderem Life Hacks, Kreativität im Alltag zuhause, Kommunikation in Isolation, Weiterlernen trotz Schulsperre und Karriere trotz Krise. Dazu werden Webinare angeboten, aber auch „Tipps & Tricks“ bereitgestellt, wie beispielsweise „8 Spiele für verschiedene Fächer“, in Kooperation mit der Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von digitalen Spielen.

Infos finden Sie hier.

Bundesjugendvertretung
In Ausnahmesituationen wie wir sie gerade erleben sind Anlaufstellen, die Information, Halt und psychologische Unterstützung bieten, besonders wichtig. Sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene machen sich Sorgen wie es nun weitergeht. Die wichtigsten Anlaufstellen für Ratsuchende hat die Bundesjugendvertretung zusammengefasst.
Mehr dazu finden Sie hier.

EU-Jugendförderprogramme

  • Sie wollen Jugendarbeit in Ihrer Gemeinde unterstützen, aber haben dafür ein begrenztes Budget zur Verfügung?
  • Sie sind auf der Suche nach Förderungen, die auch Gemeinden offenstehen?
  • Sie möchten Jugendlichen meiner Gemeinde internationale Erfahrungen ermöglichen?
  • Sie möchten internationale Freiwillige in meine Gemeinde holen?
  • Sie möchten Weiterbildung und Austausch von Jugendarbeiter*innen Ihrer Gemeinde fördern?
  • Sie möchten sich über EU-Jugendförderungen informieren?

Dann sind Sie hier richtig! Werfen Sie einen Blick in die neue Gemeindebröschüre der österreichischen Nationalagentur.
Die Infobroschüre zu EU- Jugendförderprogrammen speziell für Gemeinden ist da – basierend auf Interviews mit ProjektträgerInnen.
Näheres dazu hier.

Für Fragen steht das Regionale Jugendmanagement gerne zur Verfügung!

Mehr Informationen