Breitbandausbau in der Region Murau Murtal schreitet voran

Ziel der Breitbandstrategie ist es, dass bis 2030 jeder in Österreich superschnell im Internet surfen und Daten laden kann. Die Corona-Pandemie macht deutlich, dass wir insbesondere für Home-Office und Home-Schooling auf gute Internetverbindungen angewiesen sind. Auf dem Weg dorthin sind in den letzten Jahren in der Region Murau Murtal starke Verbesserungen erfolgt – diese Ergebnisse und Ausbaudaten wurden im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz präsentiert.


Vom Regionalmanagement Murau Murtal in die Wege geleitet, war unsere Region die erste in der Steiermark, die einen regionalen Masterplan zum Breitbandausbau erstellt hat. Dieser Masterplan dient als wichtige Planungs- und Fördergrundlage für den schrittweisen raschen Ausbau in der Region. Dabei setzt das Regionalmanagement Murau Murtal auf die Kooperation mit regionalen Anbieter:innen.

Die Murauer Stadtwerke GmbH, Marktgemeinde Neumarkt Versorgungsbetriebsges.m.b.H sowie die Stadtwerke Judenburg AG arbeiten seit 2017 erfolgreich am Ausbau von schnellen Internetverbindungen in Murau Murtal – mit spürbarem Erfolg: Ein gemeinsames Glasfaser-Netz, welches sich vom Rechenzentrum Graz-Raaba über Trofaiach, Judenburg, Teufenbach und dann nach Murau und Neumarkt erstreckt, sorgt hier für ein schnelles Internet. Die Stadtwerke Judenburg versorgt aktuell 18 Gemeinden sowie 28 Schulen. Weitere folgen. Auch im Bezirk Murau und in Neumarkt hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Trotz Herausforderungen wie weit verstreute Gemeinden oder Täler anzuschließen, sind bereits in beinahe allen Gemeinden der Region Murau Murtal die Datengeschwindigkeit und/oder der Versorgungsgrad erhöht worden. Die Bürger:innen haben Zugang zu Leitungen mit Übertragungsraten von 30 Megabits pro Sekunde, teilweise sind es sogar bis zu 100 Megabits. Mit diesen Übertragungsraten kann sich die Region Murau Murtal durchaus blicken lassen.

Seit dem Start wurden über sieben Millionen Euro in die Netz-Infrastruktur in der Region investiert und weitere knapp 10 Millionen folgen in den nächsten Jahren. Nun gilt es weiterhin gemeinsam an einem Strang zu ziehen und die Anstrengungen hinsichtlich des Glasfaserausbaus zu erhöhen.

V.l.n.r.: Dietmar Leitner (AiNet), Gerd Hofer (Versorgungsbetriebe Neumarkt), Kurt Woitischek (Stadtwerke Murau), Günter Leitner (Regionalmanagement Murau Murtal), Manuela Khom (Landtagspräsidentin und Vorsitzende der Region Murau Murtal), Gabriele Kolar (2. Landtagspräsidentin und stellv. Vorsitzende der Region Murau Murtal), Stefan Stadlober (Stadtwerke Murau)